Fledermausnacht 2012 in Hitzkirch

###LOGO###

###BENUTZER###

 

Am Samstagabend 25. August trafen sich etwa 30 Erwachsene und 15 Kinder bei der Familie Meyer auf dem Klosterhof. Trotz heftigem Regen konnten viele jagende Fledermäuse beobachtet werden, nämlich im Laufstall! Dank der dumpfen Beleuchtung im Stall konnte die Jagd nach Insekten gut beobachtet werden. Mit Detektoren machten die beiden LFS die Ultraschallrufe für alle hörbar. In einem Wagenschopf waren viele Informationen besonders über die vielfältigen Jagdstrategien und bevorzugte Beutetiere der verschiedenen Arten an einer Wand platziert. Hier wurden eigene Beobachtungen diskutiert und mit den vielen Farbbildern aus der Fachliteratur verglichen. Unter einer Stereolupe konnten Chegelis untersucht werden, was besonders den Forschertrieb vieler Kinder herausforderte. Viel Spass machte es auch, sich selber auf der Personenwaage zu wägen und dann auf der Waage so viele Nahrungsmittel aufzuhäufen, wie man „als Fledermaus in einer Nacht erbeuten sollte“. Auch das gemütliche Beisammensein bei Most, Tee, Kaffee und Gebäck kam im gemütlich eingerichteten Wagenschopf nicht zu kurz.

Umweltkommission Hitzkirch                Familie Edi und Sandra Meyer

 

LFS Brigitt Brünisholz Kurmann und Benno Affolter

 





Fledermausschutz in der Gemeinde Hitzkirch